Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

Aktuelles zum Projekt "Waisenhaus in Indien" (5)

Besuch von Rev. Victor, unserem Projektpartner in Indien

Zusammen mit der Vorsitzenden des bayrischen Unterstützerkreises aus Vitach, Frau Rosmarie Hagengruber, besuchte Reverend Victor am 4. August die Aktion Kleiner Prinz. Reverend S. Maria Victor ist Vorsitzender der wohltätigen indischen Stiftung NEST (Navadeepam Educational Social Trust) und Direktor des Kinderheims „Good Shepherd Home“, das mit Hilfe der Warendorfer Kinderhilfsorganisation nach einer Flutkatastrophe im Jahr 2004 in Lalgudi in Südostindien für 65 Waisenkinder errichtet worden war.
Reverend Victor berichtete, dass die Lage der christlichen Hilfsorganisationen in Indien immer schwieriger werde. Hinduistischen Fundamentalisten seien vom Ausland finanzierte Nichtregierungsorganisationen ein Dorn im Auge, selbst wenn sie caritative Arbeit leisten und den indischen Sozialhaushalt entlasten. Es häuften sich Polizeikontrollen und Kontrollen durch das Gesundheitsministerium. 5000 Organisationen seien in Indien bereits geschlossen worden. Die wichtigste Voraussetzung für die Betriebsgenehmigung einer NGO sei finanzielle Transparenz. Da die Buchhaltung des Kinderheims lückenlos sei und den Anforderungen der Kontrolleure genüge, habe NEST immer alle Genehmigungen bekommen.
Im Waisenhaus leben zur Zeit noch 37 Kinder. 22 von ihnen werden von der Aktion Kleiner Prinz finanziell unterstützt, 15 über Patenschaften des Unterstützerkreises aus dem Bayrischen Wald. Vereinbarungsgemäß läuft die Förderung durch die Aktion Kleiner Prinz 2024 aus. Dann werden alle Jugendlichen das Heim verlassen haben. Die Räume des Waisenhauses werden dann für die NEST-Schule genutzt werden, die inzwischen von 1450 Schüler aus 45 Dörfern besucht wird. Die Schule deckt alle Jahrgangsstufen vom Kindergarten bis zum 12er-Standard ab. Sie beschäftigt 50 Lehrkräfte, und zwar fast ausschließlich Lehrerinnen, da Reverend Victor die Förderung von Frauen ein besonderes Anliegen ist. 25 % der Kinder werden kostenlos unterrichtet.
Reverend Victor war nicht ohne Wünsche nach Warendorf gekommen. So sind viele Einrichtungsgegenstände nach 13 Jahren Waisenhausbetrieb erneuerungsbedürftig, für die Photovoltaik-Anlage wird ein neuer Batteriewechselrichter benötigt, ein solar water heating system wäre wünschenswert, um Brennstoffkosten für die Heißwasserbereitung zu sparen, der alte Fernseher müsste ersetzt werden. Die Gesamtkosten würden etwa 5000 Euro betragen. Nach Beendigung der Förderung der Waisenkinder durch die Aktion Kleiner Prinz werden diese von der Schule genutzt werden.
Wer spenden möchte, kann das tun unter DE46 4005 0150 0062 0620 62, Stichwort "Waisenhaus Indien".

weiterlesen ...

Dankschreiben und detaillierter Bericht aus Indien

"Wir sind so glücklich in NEST, dass für uns so gut gesorgt wird", schreibt Reverend Vicotr aus Lalgudi. Er berichtet, der Sommer sei heiß gewesen in Indien, und die Menschen in Lalgudi hätten kaum genügend Wasser zum Überleben gehabt. Aber die Kinder sind dank der Spenden aus Deutschland die ganze Zeit gut versorgt worden.

Rev. Victors ausführlichen Bericht und seine Weihnachtsgrüße finden Sie hier.

weiterlesen ...

Neues vom Waisenhaus Indien

Die Waisenkinder, die nach der Tsunami-Katastrophe 2004 im Waisenhaus „Good Shepherd Home“ („Haus des Guten Hirten“) eine neue Heimat gefunden hatten, sind erwachsen geworden. Die Unterstützung des Waisenhauses durch die Aktion Kleiner Prinz wird aber noch bis zum Jahr 2024 fortgesetzt. Diese Zusage haben wir Reverend Victor, dem Leiter des Waisenhauses, vor einigen Jahren gegeben, So konnte er für die Kinder, die dank der Hilfe aus Deutschland ihre Schul- und Berufsausbildung abgeschlossen hatten, neue Waisenkinder aufnehmen.

Wir können uns aber nicht auf weitere Jahrzehnte festlegen oder ein Projekt endlos weiterführen. Deshalb planen wir mit Reverend Victor, dem Leiter des Waisenhauses, einen schonenden, reibungslosen Ausstieg, der 2024 abgeschlossen sein wird. Bis dahin werden auch die neu aufgenommenen Kinder auf eigenen Füßen stehen.

Die von der Aktion Kleiner Prinz finanzierten Räumlichkeiten des Waisenhauses sollen dann als Klassenräume für die „NEST“-Schule genutzt werden. Diese Einrichtung befand sich bereits vor dem Tsunami 2004 auf dem Gelände in dem südlich von Chennai gelegenen Dorf Lalgudi.

Projektleiter Dieter Grothues erhält regelmäßig aus Indien detaillierte Berichte und hat somit einen genauen Überblick über die Zahl und das Alter der betreuten Kinder.

Diese Fotos fügte Reverend Victor seinem letzten Bericht bei. Durch den Besuch der "NEST"-Schule erhalten insbesondere bedürftige Kinder eine große Chance.

weiterlesen ...

Waisenhaus Indien: Projektpartner zieht positive Zwischenbilanz

Einen Besuch in Warendorf nutzte Reverend Victor, Projektpartner der Aktion Kleiner Prinz in Lalgudi / Indien, um über seine erfolgreiche Arbeit zu berichten und gleichzeitig um weitere Unterstützung für das von ihm errichtete und von der Aktion Kleiner Prinz finanzierte Waisenhaus zu bitten.

201510nest6schliessenReverend Victor im Gespräch mit Vorstandsmitgliedern der Aktion Kleiner Prinz

Das Waisenhaus wurde 2005 in einer Bauzeit von nur 10 Monaten für Kinder gebaut, die durch den Tsunami im Dezember 2004 zu Waisen geworden waren. Da die Projekte der Aktion Kleiner Prinz grundsätzlich so angelegt sind, dass eine langfristige Hilfe zur Selbsthilfe gewährleistet ist, wird das Waisenhaus seitdem mit jährlich 15.000 Euro unterstützt. Die Kinder bleiben bis zum Abschluss ihrer Ausbildung im Waisenhaus. Inzwischen konnten rund 100 Kinder erfolgreich ins Leben entlassen werden. Die frei werdenden Plätze wurden mit neuen Kindern, inzwischen ausschließlich Mädchen, besetzt. Mädchen sind in Indien traditionell benachteiligt. Deshalb beschäftigt Reverend Victor auch in der angegliederten Schule ausschließlich weibliche Lehrkräfte. Die Schule, in der bedürftige Kinder, ein Viertel der SchülerInnen, kostenlos unterrichtet werden, wird natürlich auch von Jungen besucht, siehe Foto.

weiterlesen ...

Bericht von Reverend Victor

Regelmäßig berichtet Reverend Victor über das Waisenhaus und "seine" Kinder. Er schreibt, den Kindern gehe es gut. Sie lernten eifrig und bereiteten sich auf die Prüfungen vor.
Während der Sommerferien hatte Rev. Victor 15 Kinder aus dem ehemaligen Tsunamigebiet neu ins Waisenhaus aufgenommen. Mit jetzt 48 Kindern ist die von ihm zugesagte Zahl von 45 - 50 Kindern wieder erreicht. Zuvor hatten viele Kinder ihre Ausbildung abgeschlossen und danach das Haus verlassen.
Die angegliederte "Nest"-Schule ist zur "High School" aufgewertet worden. Damit honoriert die Verwaltung die Bedeutung der Schule für die Bildung im ländlichen Bereich.

weiterlesen ...