Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

News (203)

Halle der Aktion Kleiner Prinz bleibt weiterhin geschlossen

Leider muss auch die Halle der Aktion Kleiner Prinz bis zum Ende des Lockdowns, also mindestens bis Mitte Februar, geschlossen bleiben. Wir hoffen, ab 16. Februar wieder dienstags von 10 - 12 Uhr und donnerstags von 15 - 17 Uhr Sachspenden annehmen zu können.Unsere Projektarbeit läuft natürlich weiter. Auch Geldspenden nehmen wir gern entgegen und führen sie dem gewünschten Zweck zu. Spendenbescheinigungen werden ebenfalls wie gewohnt ausgestellt. Vielen Dank für Ihr Interesse, und bleiben Sie gesund!

weiterlesen ...

Weihnachtspäckchen in Rumänien verteilt

„Nochmals vielen Dank im Namen der Stadt Medias für Ihre Bemühungen und die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung“, schreibt Anamaria Prodan von der Stadt Medias. Wie die uns überlassenen Fotos zeigen, hat die Stadtverwaltung gute Arbeit geleistet. Die Päckchen sind vor Weihnachten in den richtigen Stadtteilen verteilt worden und haben große Freude in die ärmlichen Häuser gebracht.

Hier einige der uns überlassenen Fotos. Die Gesichter haben wir aus Gründen der Diskretion unkenntlich gemacht.

                                   

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz beschließt Hilfe für Flüchtlingskinder auf Lesbos und bittet um Spenden

Per E-Mail, da Büro und Halle ja wegen Corona geschlossen sind, fasste der Vorstand den Beschluss, in Zusammenarbeit mit dem Verein Solingen hilft e.V. Medikamente und Vitamine für Flüchtlingskinder auf Lesbos sowie medizinisches Equipment und sonstige Hilfsmaßnahmen zu finanzieren.
Die Situation der Flüchtlinge auf Lesbos ist dramatisch und wird durch die Corona-Pandemie noch verschärft. In einem Gespräch mit unserem Projektleiter Dieter Grothues schilderte Dr. Christoph Zenses von Solingen hilft e.V. die Situation im Lager Kara Tepe. Im Zeltlager, in dem die Menschen überwintern werden, gibt es kein warmes Wasser und Strom nur an wenigen Generatoren, die immer wieder ausfallen. Es gibt nur wenige Straßenlampen. Ab 17 Uhr ist es stockfinster, in den Zelten und draußen. Es ist kalt, und der Winter steht noch bevor. Die Lage ist schlimm, besonders für die Kinder.
Vor Corona fuhr Dr. Zenses regelmäßig nach Lesbos, um zu praktizieren und Hilfsgüter und Medikamente zu verteilen. Das ist ihm und anderen ausländischen Ärztinnen und Ärzten jetzt nicht mehr möglich. Es mangelt an medizinischer Versorgung für die Flüchtlinge. Hier möchten wir mit unseren Hilfen ansetzen und die Situation erträglicher machen. Eine deutsche Ärztin, die auf Lesbos geblieben ist, wird die Verteilung koordinieren.

Wenn Sie uns helfen wollen, die Situation für Flüchtlingskinder auf Lesbos erträglicher zu machen, spenden Sie bitte auf das Konto der Aktion Kleiner Prinz bei der Sparkasse Münsterland Ost, IBAN DE46 4005 0150 0062 0620 62 unter dem Stichwort "Kinderhilfe Nahost".

 

weiterlesen ...

Schließung der Halle wegen Corona-Pandemie

Wegen des rasanten Anstiegs der Covid-19-Fallzahlen beendet die Aktion Kleiner Prinz zum Schutz ihrer Helfer*innen und Spender*innen ab sofort die Sachspendenannahme und schließt Halle und Büro. Wenn möglich, werden wir die Sachspendenannahme am 12. Januar 2021 wiederaufnehmen. Die Projektarbeit und die Bearbeitung eingehender Geldspenden gehen natürlich weiter.

Wir wünschen allen Besucher*innen dieser Seite eine schöne, besinnliche Adventszeit, frohe Feiertage.und für 2021 alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit.

weiterlesen ...

Spenden für Tsunamiopfer auf den Philippinen dringend erforderlich

"Mit dieser Hilfsaktion sind nun die von der Aktion Kleiner Prinz zur Verfügung gestellten Spendengelder verbraucht. Die Rechnungsbelege werden mir in Kürze zunächst als Kopien vorliegen", schreibt uns Johannes Koopmann, dessen Frau Teresita nach einer weiteren.Tsunami-Katastrophe Hilfsmaßnahmen auf den Philippinen eingeleitet hat.

Johannes Koopmann berichtet detailliert über die bereits durchgeführten Maßnahmen: "Inzwischen hat meine Frau im Kerngebiet der Taifunzerstörungen (Tiwi - Provinz Albay) weitere 500 Familien mit Grundnahrungsmitteln (Reis und Brot)  versorgt. Da die logistische Herausforderung enorm war, hatte sie sich zu folgender Vorgehensweise entschlossen:
Zunächst hat sie unter Mithilfe von Gemeindeangestellten/Sozialarbeitern sog. Berechtigungs- bzw. Bezugsscheine an bedürftige Familien verteilt und einen Verteiltermin sowie das Verteilzentrum bekannt gegeben.
Damit alle in Frage kommenden Familien versorgt werden konnten, musste die jeweilige Reiszuteilung auf 10 Kg beschränkt werden.
Vor der Verteilaktion hat sich Teresita der Form halber samt Reislieferung und Helfern beim Bürgermeister vorgestellt, wie es dort üblich ist. Die eigentliche Verteilaktion fand dann in einer offenen Halle statt und hat einige Stunden gedauert.
Eine Danksagung des Bürgermeisters wurde anschließend auf der Facebookseite der "Muncipality of Tiwi" veröffentlicht: Im Namen und im Auftrag der vom schweren Schicksal heimgesuchten Familien bedankt sich meine Frau für die großzügige Hilfe! "

Den ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Die Aktion Kleiner Prinz möchte die betroffenen Menschen weiterhin unterstützen. Wenn Sie sich an dieser Hilfe beteiligen möchten, spenden Sie bitte unter dem Stichwort "Philippinen" auf das Konto der Aktion Kleiner Prinz bei der Sparkasse Münsterland Ost, IBAN: DE46 4005 0150 0062 0620 62.

   

 

weiterlesen ...

Zweiter Weihnachts-LKW nach Rumänien unterwegs, dritter geplant

Natürlich müssen alle Päckchen rechtzeitig vor Weihnachten bei den Kindern in Rumänien sein, das ist uns allen klar. Aber der LKW, der sich heute auf den Weg nach Rumänien machte, konnte nicht alle Päckchen aufnehmen. Das Ergebnis der diesjährigen Weihnachtspäckchenaktion übertrifft unsere kühnsten Hoffnungen: rund 13.000 Päckchen, mehr denn je. Die Freude in Rumänien wird riesig sein. Und die Päckchen, die heute übriggeblieben sind, werden einfach, zusammen mit Lebensmitteln für bedürftige Familien, dem nächsten Hilfstransport beigegeben, der schon für den 2. Dezember geplant ist. Allen Spender*innen und Helfer*innen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Klaus Schäffer hat die Atmosphäre dieses 26. November im Bild festgehalten:

                             

                    

weiterlesen ...

Erster Weihnachts-LKW auf dem Weg nach Rumänien

Schnell und sehr flexibel sind sie, unsere Helfer vom "Team Laden LKW". Das stellten sie eindrucksvoll unter Beweis, als der für Montag früh eingeplante LKW bereits am Freitag kurz nach Mittag vor der Halle der Aktion Kleiner Prinz stand. Die Helfer machten sich unverzüglich an die Arbeit. Noch am selben Abend konnte sich der Fahrer mit 6.800 Päckchen und weiteren Hilfsgütern an Bord auf den Weg machen. Möglich war das natürlich nur, weil viele Helferinnen und Helfer schon seit Tagen die angelieferten Päckchen gezählt und in große Kartons gepackt hatten. So konnten die Helfer die Kartons mithilfe eines Staplers aufladen.

              

Noch bis einschl. 26. November können vormittags Päckchen in der Halle der Aktion Kleiner Prinz, Warendorf, Am Hartsteinwerk 5, abgegeben werden. Für Menschen, denen es nicht möglich ist, ihr Päckchen dort abzugeben, besteht die Möglichkeit, es am Mittwoch, dem 25. November, vormittags zum gewohnten Abgabeort, dem Warendorfer Wilhelmsplatz, zu bringen. Dort wird ein Fahrzeug bereit stehen. Vorschläge für den Päckcheninhalt finden Sie.hier als pdf-Datei.

.

 

weiterlesen ...

Abgabe Weihnachtspäckchen bis 26. November möglich

Die Weihnachtspäckchenaktion ist in vollem Gange. Natürlich ist in diesem Jahr alles ein wenig anders. Statt einer großen Aktion auf dem Warendorfer Wilhelmsplatz, gibt es viele kleine Aktionen in und an der Halle in Warendorf, Am Hartsteinwerk 5. Die Päckchen werden teils von engagierten Helferinnen und Helfern in Kindergärten und Schulen abgeholt, teils werden sie direkt von den Päckchenpacker*innen gebracht. Die Begeisterung für die Aktion ist ungebrochen. Mit Maske und dem nötigen Abstand packen viele Helfer*innen die bunten Päckchen in große Kartons, damit sie später von wenigen Helfern in die LKW geladen werden können. Schon jetzt sind mehr als 1.000 Päckchen in der Halle eingetroffen. Am 23. und am 27. November wird sich je ein LKW auf den weiten Weg nach Rumänien machen. Ebenso wie die Kinder dort, die unter der Corona-Pandemie ganz besonders leiden, hoffen wir auf ganz viele bunte Päckchen. Wer noch ein Päckchen beisteuern möchte, findet unsere Anregungen zum Päckcheninhalt hier als pdf-Datei.

        

weiterlesen ...

Trödelverkauf 2020 trotz Corona ein voller Erfolg

Das Hygienekonzept der Aktion Kleiner Prinz hat sich bewährt: Anmeldung im Internet, Maske tragen, Fiebermessen, Hand-Desinfektion - alle Vorsichtsmaßnahmen wurden beachtet. Trotzdem riss während der sechs Trödeltage der Strom der Kaufinteressierten nicht ab. Sowohl die Helfer*innen als auch die Käufer*innen waren glücklich über die entspannte Atmosphäre. Es konnte in Ruhe ausgesucht und beraten werden, denn die Halle war zu keinem Zeitpunkt überfüllt. Auch Schatzmeister Johannes Kremers zeigte sich zufrieden, denn das Ergebnis dürfte die infolge Corona reduzierten Erwartungen bei weitem übersteigen.

Gemeinsam haben wir wieder viel Geld für Kinder in Not verdient. Ein herzliches Dankeschön an unsere Helferinnen und Helfer, die Kunden, die sich sehr diszipliniert verhalten haben, und nicht zuletzt die Warendorfer Stadtwerke, die uns die für die Anmeldung erforderliche Software überlassen und uns zudem mit viel persönlichem Engagement unterstützt haben.

weiterlesen ...

Trödelverkauf vom 20. - 25. Oktober Empfehlung

Die Halle am Hartsteinwerk 5 in Warendorf präsentiert sich von Tag zu Tag mehr als ein Paradies für Schnäppchenjäger: Die Stände mit Weihnachtsdekoration, Porzellan, Glas, Haushaltsartikeln sind bereits aufgebaut, die Bücherregale wieder gut gefüllt. In der sogenannten Packhalle werden Kleidung, Bilder und Rahmen angeboten und vor der Halle gibt es eine große Auswahl an Kleinmöbeln. Die Buchungen zeigen bereits, dass der Andrang am ersten Tag des Trödelverkaufs groß sein wird. Aber niemand muss an den Folgetagen enttäuscht nach Hause gehen: Das fleißige Helferteam wird an allen Tagen nachräumen, sodass die Besucher jedes Mal gut gefüllte Tische mit reichhaltigem Sortiment vorfinden werden.

Corona bedingt darf immer nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern auf das Gelände gelassen werden und es sind dazu eine verbindliche Anmeldung hier im Internet sowie die Angabe der persönlichen Daten notwendig. Wir bedanken uns bei den Stadtwerken Warendorf, die uns hierfür ihre Software zur Verfügung stellen, mit der sie im Sommer die Anmeldung zum Besuch des Freibades organisiert haben.

Hier ist der Link für Ihre Anmeldung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

https://www.stadtwerke-warendorf.de/AktionkleinerPrinz

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz finanziert fünftes Haus für Kinderhilfe Siebenbürgen

"Am Haus der Familie war mit Aus- oder Anbau bzw. Renovierung nichts zu machen. Es ist nur eine Hütte, deren Standfestigkeit angezweifelt werden muss", schrieb uns Frau Knappe von der Kinderhilfe für Siebenbürgen. Sie schilderte die Notlage, in der sich die fünfköpfige Familie befindet. In äußerster Not, die durch die Corona-Pandemie noch verschärft wurde, half die Kinderhilfe für Siebenbürgen der Familie mit Lebensmitteln, Die drei Kinder der Familie, mangelernährt und lethargisch, erholten sich danach zusehends.

Jetzt soll der Familie durch Material für ein einfaches Zwei-Raum-Haus eine Perspektive gegeben werden. Dier Vorstand der Aktion Kleiner Prinz beschloss am 29. September, die Kosten hierfür zu übernehmen. Natürlich muss die Familie, wie bei allen Maßnahmen der Kinderhilfe Siebenbürgen, viel Eigenleistung erbringen.

weiterlesen ...

Weihnachtspäckchenaktion wird vorbereitet

Unsere Weihnachtspäckchenaktion „Ich schenk‘ dir meinen Stern“ soll auch 2020 stattfinden. Natürlich müssen die Auflagen erfüllt werden, die sich durch die Corona-Pandemie ergeben. Menschenansammlungen auf dem Wilhelmsplatz müssen vermieden werden. Auch benötigen wir wegen der Corona-Vorschriften mehr Vorlaufzeit. Deshalb sammeln wir die Päckchen bereits ab Anfang November während der Annahmezeiten, dienstags von 10 - 12 und donnerstags von 15 - 17 Uhr, in unserer Halle in Warendorf, Am Hartsteinwerk 5. 

Die Päckchen gehen auch in diesem Jahr nach Rumänien. Gerade während der Corona-Pandemie werden die Päckchen dort sehnsüchtig erwartet, denn die Not ist jetzt besonders groß. Für bedürftige Kinder in Deutschland setzt sich die Aktion Kleiner Prinz auf andere Art ein: durch individuell gepackte Päckchen in Zusammenarbeit mit der Warendorfer Caritas.

Informationen zum vorgeschlagenen Päckcheninhalt finden Sie hier als pdf-Datei.

weiterlesen ...

2. Bauphase der Grundschule in Kikwit / Kongo fertig gestellt

"Trotz lockdowns wegen der Covid19-Krise und erheblicher Schwierigkeiten vor Ort im Kongo haben unsere Partner die 2. Bauphase der école primaire im September fertiggstellt", schreibt unser Projektpartner, Dr. Berndt Otte. Mgr. Bodika bedanke sich nochmals ausdrücklich für die tolle Unterstützung in schwierigen Zeiten. Die neuen Klassenräume sollen Ende September eingeweiht erden.Da die Möbel für die neue Schule in der ebenfalls von uns unterstützten Schreinerei gefertigt werden konnten, hat auch die Schreinerei die Corona-Krise einigermaßen gut überstanden.

"Wir wünschen dem Kleinen Prinzen weiterhin Gesundheit und eine glückliche Hand bei der Bewältigung der Hilfe für so viele Notleidende weltweit", schreibt Dr. Otte.

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz finanziert Lebensmittelhilfe für Familien in Rumänien rund um Sibiu

"Vielen lieben Dank für Ihre Spende im Mai 2020", schreibt Susanne Blank von der Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V. "Corona machte das Leben der Ärmsten der Armen in Rumänien von Mitte März bis Mitte Juni 2020 zu einer wahren Katastrophe". In ihrem Schreiben berichtet Frau Blank von Tagelöhnern, die in der Zeit des Lockdown unbezahlten Urlaub nehmen mussten und ihre Familien nicht mehr ernähren konnten, von Müttern, die am Telefon weinten, weil sie ihren Kindern schon seit Tagen nichts mehr zu essen geben konnten.

Mit finanzieller Unterstützung der Aktion Kleiner Prinz konnte die Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V. in der Zeit des Lockdown 400 Familien mit dem Lebensnotwendigen versorgen. Den Bericht von Frau Blank finden Sie hier als pdf-Datei.

      

 

 

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz hat eine neue Vorsitzende

Jetzt ist es offiziell: Sylvia Oertker löst Dr. Michael Quinckhardt im Vorsitz der Aktion Kleiner Prinz ab. In der Mitgliederversammlung am 25. August kandidierte Dr. Quinckhardt aus persönlichen Gründen nicht für das Amt des Vorsitzenden. Aus der Versammlung kamen keine Vorschläge für die Nachfolge. So schlug der Vorstand Sylvia Oertker vor. Sie wurde einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. Wir freuen uns sehr, sie im Team begrüßen zu können.

In seinem Jahresbericht erinnerte Dr. Quinckhardt an die zahlreichen Aktionen im Jahr 2019. Den Jahresbericht des Vorsitzenden finden Sie hier als pdf-Datei.

In ihren Ämtern bestätigt wurden Projektleiter Dieter Grothues und Schriftführerin Ursula Vögeler.

Im Namen des Vorstands bedankte sich Projektleiter Dieter Grothues bei dem scheidenden Vorsitzenden für sein langjähriges Engagement im Vorstand. Insbesondere beim Bau der neuen Halle hatte der Verein von den Erfahrungen und dem Einsatz Michael Quinckhardts profitiert. Zum Dank schenkte ihm der Vorstand einen Metallfasan, der in einer afrikanischen Manufaktur gefertigt worden war. 

Dr. Quinckhardt scheidet zwar aus dem Vorstand aus, kündigte aber an, sein Engagement für die Aktion Kleiner Prinz in anderen Bereichen fortzusetzen.

        

 

 

 

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz unterstützt Kindergarten in Syrien

Am 4. August beschloss der Vorstand der Aktion Kleiner Prinz, die Barada-Syrienhilfe finanziell bei der Unterhaltung eines Kindergartens in Nordsyrien zu unterstützen.

"Die Coronakrise ist auch in Nordsyrien angekommen. Schulen, soweit es sie überhaupt gibt, sind geschlossen worden. Neben dem Bildungsangebot wird den Kindern die oft einzige Abwechslung am Tag genommen", schreibt unser Projektpartner Dr. Khoury von der Barada-Syrienhilfe.

"Die Barada-Syrienhilfe betreibt seit Juli 2018 in Binnish/Nordsyrien den Kindergarten "Die versteckten Perlen", der jedoch noch geöffnet ist und es hoffentlich bleibt.

Der Kindergarten bietet ein buntes Zuhause für 120 Kinder im Alter von 3 und 6 Jahren. Der Kindergarten ist unterirdisch, sodass die Kinder auch in der angespannten Sicherheitslage vor Ort und in den letzten Jahren immer wieder erfolgten Bombardierungen dort in relativer Sicherheit sind - und Kind sein können. Hierfür hatte die Barada-Syrienhilfe damals ein leerstehendes Haus renoviert und bunt und farbenfroh gestrichen. Der gesamte Kindergarten besteht aus 7 Räumen - davon vier Klassenräume, eine Küche, ein Raum für Aktivitäten und ein Theaterzimmer. Täglich findet Vorschulunterricht von 8 – 12 Uhr statt und alle zwei bis drei Tage gemeinsames Kochen und Essen. Jede Klasse hat eine Klassenlehrerin, die sich den gesamten Vormittag um die Kinder kümmert und ihnen mit viel Kreativität, Liebe und wundervollen Ideen ein paar Momente der Leichtigkeit und des Kindseins schenkt. Zwei Busse bringen die Kinder morgens von zu Hause in den Kindergarten und mittags wieder sicher nach Hause.
Außerdem arbeitet im Kindergarten eine Hausmeisterin, die sich um alle organisatorischen Angelegenheiten kümmert, in der Küche an den Kochtagen mithilft und für Sauberkeit sorgt."

Wenn Sie uns helfen möchten, 120 Kindern ein wenig Normalität in ihrem belastenden Alltag zurückzugeben, spenden Sie bitte unter dem Stichwort "Flüchtlingshilfe Syrien" auf das Konto der Aktion Kleiner Prinz bei der Sparkasse Münsterland Ost, IBAN: DE46 4005 0150 0062 0620 62.

 

weiterlesen ...

Weiteres Haus für Kinderhilfe Siebenbürgen / Rumänien fertig gestellt

"Man könnte sagen, dass für Frau Parvu und ihre Kinder ein Traum in Erfüllung ging – aber eigentlich hatten sie nie gewagt, diesen Traum zu träumen. Ein festes Haus, mit Wasser und Strom, eine abschließbare Tür, ein wetterfestes Dach und ordentliche Möbel. Wieder wurde für eine Familie die Basis für unsere weitere Arbeit geschaffen. Wenn menschenwürdiger Wohnraum vorhanden ist, dann ist auch eine weitere sozialpädagogische Arbeit mit der Familie möglich und die Erfolgschancen für weitere Verbesserungen sind gegeben", schreibt Susanne Knappe von der "Kinderhilfe Siebenbürgen. "Trotz Corona und den damit verbundenen Problemen konnte der Hausbau im Juni abgeschlossen werden. Die Familie ist inzwischen eingezogen.".

Weiter berichtet sie, die Familie halte alles sehr sauber und ordentlich und blicke optimistisch in die Zukunft - der Grundstein dafür, um weitere Ziele zu verfolgen.  Für die Familie habe sich durch das neue Haus "die ganze Welt verändert".

Den Dank unserer Projektpartnerin geben wir an unsere Spenderinnen und Spender weiter. Nur durch die Hilfe vieler Menschen ist es uns möglich, diese positiven Veränderungen anzustoßen.

 

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz bittet um Spenden für Roma-Familien in Siebenbürgen

Aus Rumänien erreicht uns ein dringender Hilferuf von Jenny Rasche, die sich in Siebenbürgen um Sinti-  und Roma-Familien kümmert. "Das Virus hat all unsere Pläne zunichte gemacht. Ich weiß, dass jetzt hunderte von Kindern mit ihren Eltern in bitterster Armut leben müssen und ohne eine Hilfe nicht einmal ein Essen auf dem Tisch haben werden - das macht mich mutlos und lässt mich verzweifeln. Viele Familienväter mussten unbezahlten Urlaub nehmen, und die Kinder, die wir im After-School-Programm betreut haben, hungern jetzt. Wie schaffen wir ein System, in dem wir diese 221 und noch weitere Familien irgendwie über Wasser halten, bis die Pandemie vorbei ist? Wie bringe ich unsere Kinderhäuser durch diese Krise, damit dort 21 kleine Seelen nicht ihr zu Hause verlieren, und wie schaffe ich es, so viel Geld zu sammeln, dass ich ausreichend Lebensmittel kaufen kann? Bitte helfen Sie mir, diese Aufgabe irgendwie annehmen zu können!" schreibt Jenny Rasche.

Zwei Kinderhäuser mit 21 Kleinkindern, ein Mutter-Kind-Heim und 221 arme Familien sind in ihrer Betreuung. Bildung, Beratung und Familiensozialarbeit haben bereits Erfolg gezeigt, sodass im After-School-Programm über 300 Schüler betreut werden und etliche davon auch in Ausbildung und Beruf gebracht werden konnten. Bisher haben die Menschen in ungeheizten Lehmhütten gehaust –mit Unterstützung von Jenny Rasches Kinderhilfe Siebenbürgen, der Aktion Kleiner Prinz und mit tatkräftiger Mithilfe der Menschen dort konnten inzwischen einige Häuser aus Stein errichtet werden. Diese bisher sehr erfolgreiche Arbeit ist nun von der Pandemie äußerst bedroht.
Die Aktion Kleiner Prinz wird Jenny Rasche nicht im Stich lassen. Wer dazu beitragen möchte, dass diesem Hilferuf entsprochen werden kann: DE46 4005 0150 0062 0620 62 ist das Spendenkonto der Aktion Kleiner Prinz .Ihre Spende unter dem Stichwort "Kinderhilfe Siebenbürgen" wird dazu beitragen, die bittere Not zu lindern.

 

weiterlesen ...