Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

Projektreise nach Bosnien zeigt Notwendigkeit weiterer Hilfen

  • Publiziert in News

Ein düsteres Bild der wirtschaftlichen Lage in Bosnien zeichnet Projektleiter Dieter Grothues nach der Reise, die er Ende Februar gemeinsam mit Elvira Satschepilo, Klaus Chmiel und Martin Schulte unternommen hatte: "Die gesamtwirtschaftliche Lage in BiH hat sich nicht verbessert. Paradox: Bei einer Arbeitslosigkeit von 40 % fehlen Fachkräfte. In den letzten fünf Jahren haben 170.000 Menschen das Land verlassen. Bei einer Gesamtbevölkerungszahl von rd. 3 Mio. ist das eine gefährliche Entwicklung, zumal anzunehmen ist, dass in erster Linie die jungen und gut ausgebildeten Leute ihrer Heimat den Rücken kehren. Bei einem Bruttodurchschnittseinkommen von rd. 650 Euro - der Mindestlohn beträgt 250 Euro - ist dies nachvollziehbar", schreibt er.

Über die Entwicklung der von der Aktion Kleiner Prinz finanziell unterstützten Projekte dagegen hatte er viel Gutes zu berichten. Die Organisation Bread of Life ist sehr zufrieden mit der Qualität der Hilfstransporte aus Warendorf. Die Hilfsgüter werden in den Second Hand Shops an Bedürftige kostenlos abgegeben.

Das Bildungsprojekt für bedürftige Kinder wird auch 2019 weitergeführt, ebenso die Schulspeisung in einer Schule in Ljubija, wo das von der Aktion Kleiner Prinz finanzierte Frühstücksbrot für manche Kinder die einzige Mahlzeit am Tag bedeutet. Auch die warmen Winterjacken, die die Aktion Kleiner Prinz im letzten Jahr für 147 Kinder finanzierte, waren lt. Bericht eine wertvolle Hilfe. Die Organisatoren baten darum, diese Aktion zu wiederholen und um die Finanzierung von Schuhen zu erweitern.

Das von der Aktion Kleiner Prinz finanziell unterstützte Jugendzentrum in Ljubija ist Anlaufstelle für viele sozial gefährdete Jugendliche. Geboten werden Freizeitaktivitäten aller Art.

Einen ausführlichen Bericht, der in der Tageszeitung "Die Glocke" erschienen ist, finden Sie hier als pdf-Datei.

Letzte Station der Reise war Banja Luka, wo die Reisegruppe Zorica Zubic, Leiterin der "Oase", verabschiedete, die im März nach 20jähriger Zusammenarbeit mit der Aktion Kleiner Prinz in Rente geht.

 

Nach oben