Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

Besuch von Rev. Victor, unserem Projektpartner in Indien

Zusammen mit der Vorsitzenden des bayrischen Unterstützerkreises aus Vitach, Frau Rosmarie Hagengruber, besuchte Reverend Victor am 4. August die Aktion Kleiner Prinz. Reverend S. Maria Victor ist Vorsitzender der wohltätigen indischen Stiftung NEST (Navadeepam Educational Social Trust) und Direktor des Kinderheims „Good Shepherd Home“, das mit Hilfe der Warendorfer Kinderhilfsorganisation nach einer Flutkatastrophe im Jahr 2004 in Lalgudi in Südostindien für 65 Waisenkinder errichtet worden war.
Reverend Victor berichtete, dass die Lage der christlichen Hilfsorganisationen in Indien immer schwieriger werde. Hinduistischen Fundamentalisten seien vom Ausland finanzierte Nichtregierungsorganisationen ein Dorn im Auge, selbst wenn sie caritative Arbeit leisten und den indischen Sozialhaushalt entlasten. Es häuften sich Polizeikontrollen und Kontrollen durch das Gesundheitsministerium. 5000 Organisationen seien in Indien bereits geschlossen worden. Die wichtigste Voraussetzung für die Betriebsgenehmigung einer NGO sei finanzielle Transparenz. Da die Buchhaltung des Kinderheims lückenlos sei und den Anforderungen der Kontrolleure genüge, habe NEST immer alle Genehmigungen bekommen.
Im Waisenhaus leben zur Zeit noch 37 Kinder. 22 von ihnen werden von der Aktion Kleiner Prinz finanziell unterstützt, 15 über Patenschaften des Unterstützerkreises aus dem Bayrischen Wald. Vereinbarungsgemäß läuft die Förderung durch die Aktion Kleiner Prinz 2024 aus. Dann werden alle Jugendlichen das Heim verlassen haben. Die Räume des Waisenhauses werden dann für die NEST-Schule genutzt werden, die inzwischen von 1450 Schüler aus 45 Dörfern besucht wird. Die Schule deckt alle Jahrgangsstufen vom Kindergarten bis zum 12er-Standard ab. Sie beschäftigt 50 Lehrkräfte, und zwar fast ausschließlich Lehrerinnen, da Reverend Victor die Förderung von Frauen ein besonderes Anliegen ist. 25 % der Kinder werden kostenlos unterrichtet.
Reverend Victor war nicht ohne Wünsche nach Warendorf gekommen. So sind viele Einrichtungsgegenstände nach 13 Jahren Waisenhausbetrieb erneuerungsbedürftig, für die Photovoltaik-Anlage wird ein neuer Batteriewechselrichter benötigt, ein solar water heating system wäre wünschenswert, um Brennstoffkosten für die Heißwasserbereitung zu sparen, der alte Fernseher müsste ersetzt werden. Die Gesamtkosten würden etwa 5000 Euro betragen. Nach Beendigung der Förderung der Waisenkinder durch die Aktion Kleiner Prinz werden diese von der Schule genutzt werden.
Wer spenden möchte, kann das tun unter DE46 4005 0150 0062 0620 62, Stichwort "Waisenhaus Indien".

Nach oben