Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

Aktion Kleiner Prinz unterstützt Erdbebenopfer auf Lombok, Indonesien, und bittet um Spenden

  • Publiziert in News

„Liebe Vorstandsmitglieder, ich melde mich wegen dringender Bitte um Unterstützung einer Nothilfe für Familien auf der indonesischen Insel Lombok, die schwer vom Erdbeben heimgesucht wurde“, schrieb Klaus Schäffer, Gründer und ehemaliger Vorsitzender der Aktion Kleiner Prinz. Zwei junge Lehrerinnen, Freundinnen seiner Tochter Carolin, hatten die Erdbebenkatastrophe direkt in Lombok miterlebt. Spontan beschlossen sie, nicht nach Deutschland zurückzufliegen, sondern dort zu bleiben, um zu helfen. Jetzt organisieren und koordinieren sie Hilfsmaßnahmen, kaufen Lebensmittel, Decken und viele weitere lebenswichtige Dinge, welche sie an Familien in entfernt gelegenen Gegenden verteilen. Da ihre privaten Finanzen erschöpft sind, haben sie Klaus Schäffer gebeten, Verbindung zum Vorstand der Aktion Kleiner Prinz aufzunehmen. Sie wollen auf jeden Fall noch weiter helfen, denn die Not ist groß.
Schatzmeister Helmut Westekemper reagierte prompt. Per Mail holte er die Zustimmung seiner Vorstandskollegen ein und brachte unverzüglich die erste Zahlung auf den Weg. So kann die Arbeit der engagierten Helferinnen vorerst weitergehen.
Natürlich möchten wir längerfristig die erste Not lindern helfen und rufen unter dem Stichwert „Erdbeben Lombok“ zu Spenden auf.

Spendenkonto der Aktion Kleiner Prinz bei der Sparkasse Münsterland Ost:
IBAN: DE46 4005 0150 0062 0620 62, BIC WELADED1MST,Verwendungszweck "Lombok".

Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Namen und Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger anzugeben, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zuschicken können.

In ihrem Regionalteil berichtet "Die Glocke" ausführlich über den Einsatz der Lehrerinnen Sophie Schönbrodt und Irene Bietsch. Den Artikel finden Sie hier.

 

 

 

Nach oben